Zutaten:

8 - 9 mehligkochende Kartoffeln, 1 Rote Beete, 3 Stangen Porree, 3 - 4 Forellenfilets, einen Schuss Apfelessig, 2 TL Kokosöl, Himalaya-Salz, Zitronen-Pfeffer, geriebene Muskatnuss, etwas Milch und Butter für den Stampf, Petersilie zum Dekorieren

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und wie gewohnt in Salzwasser kochen. Die Rote Beete mit Schale in etwas Salzwasser und einem Schuss Apfelessig gar kochen (Diesen Schritt können Sie sich sparen, wenn Sie vorgekochte Rote Beete kaufen). Den Porree säubern, längs halbieren und in Streifen schneiden.

In einer hohen Pfanne das Kokosöl erhitzen und den Porree bei geschossenem Deckel, ohne Zugabe von Wasser, andünsten. In der Zwischenzeit die Forellenfilets mit Salz und dem Zitronen-Pfeffer würzen. Sobald der Porree anfängt glasig zu werden, die Fischfilets auf dem Porree verteilen und bei geschossenem Deckel gar dünsten.

Die fertig gekochte Rote Beete in Würfel schneiden und zu den fertig gekochten Kartoffeln geben. Mit etwas Milch, Butter und geriebener Muskatnuss zerstampfen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Alles schön anrichten und anschließend genießen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.